Italien: Norma

Nur eine Autostunde südlich von Rom treffen wir auf die Lepinischen Berge und auf das schön gelegene Norma. Der Startplatz in Norma ist zwar nur 450 m über dem Meer, die 25 km lange Kante bietet dafür aber umso mehr Platz nach beiden Seiten. Dank einer Entfernung von nur 15 km zum Mittelmeer herrschen laminare Windbedingungen, durchsetzt von ruhiger und gleichmäßiger Thermik.

Unsere Norma-Flugwoche eignet sich ideal, um die Flugsaison früher zu beginnen und/oder später zu beenden. Bei ausreichender Teilnehmerzahl begleiten zwei Fluglehrer die Reise und bieten so zusätzliche Betreuung am Landeplatz oder direkt in der Luft an. Somit sind die Norma-Flugwochen auch für A-Schein-Neulinge interessant.

Fliegen

Kai Kessler
Kai Kessler, Fluglehrer, Groundhandling und Soaring-Experte, Tandempilot, Personal Trainer, Yoga-Coach

An den ersten Tagen trainieren wir vormittags bei ruhigen Abgleitern und erfliegen die ersten Thermik- und Soaringansätze. Die Thermikpause über die Mittagszeit eignet sich entweder zur Siesta oder zum Groundhandling am Sandstrand von Lido di Latina - direkt an der Unterkunft, nur 30 Minuten Fahrzeit vom Hauptfluggebiet entfernt. Durch die Unterkunft am Meer eignet sich diese Flugreise auch perfekt für einen Urlaub mit Familie!

Sobald sich das Seewindsystem einstellt und die Thermik gleichmäßig und großräumig wird, nutzen wir die idealen Bedingungen, die auch für Soaring-Einsteiger und Genusspiloten geeignet sind.

Aber auch Fortgeschrittene und Streckenflugambitionierte kommen voll auf ihre Kosten: An der rund 25 km langen Ridge kann beim gemütlichen Abendflug schon mal eine Strecke von 40 km abgeflogen werden. Standard-Abschluss für den Tag ist die Toplandung zum Sonnenuntergang auf dem großen Plateau der Ruinen von Norba...

Unter einfachen Rahmenbedingungen und für absolute Einsteiger im „Küstenfliegen“ geeignet, bieten wir individuelles Training mit ein bis zwei Fluglehrern: dauerhafte Betreuung über Funk am Startplatz, aus der Luft und bei entsprechender Teilnehmerzahl bzw. Betreuung durch 2 Fluglehrer auf Wunsch auch am Landeplatz! Natürlich inklusive Shuttleservice mit dem Papillon-Shuttle für den unwahrscheinlichen Fall des „Absaufens“.

Weitere Startplätze stehen uns in Roccasecca und Sperlonga zur Verfügung.

Anreise

Am bequemsten reist du mit dem Flugzeug nach Rom an, wo wir die Piloten am internationalen Flughafen (Fiumicino) abholen. Alternativ kannst du auch mit dem Auto oder mit einem eigenen Leihwagen von Rom aus anreisen.

Das Shuttle kommt am Anreisetag um 13 Uhr zum Airport und fährt am Abreisetag um 8.00 Uhr vom Hotel zum Flughafen.

Unterkunft und Verpflegung
Hotel Mediterraneo

Wir wohnen im

Hotel Mediterraneo ***
Str. Valmontorio, 239
04100 Foce Verde LT, Italien

hotelmediterraneolatina.it


Hier haben wir die Möglichkeit, am leeren Sandstrand direkt am Hotel Groundhandling zu machen, bevor wir in das Fluggebiet fahren. Außerdem bietet sich die Unterkunft für einen Strandurlaub "nebenbei" an. Mit dem Papillon-Shuttle sind wir in nur etwa 30 Minuten im Fluggebiet.

Das Hotel bietet italienisches Frühstück an. Die weitere Verpflegung am Tag gestalten wir individuell.

Bitte buche dir dein Wunschzimmer eigenständig und gib bei deiner Buchung an, dass du an einer Papillon-Veranstaltung teilnimmst. Wir haben ein entsprechendes Kontingent für die Teilnehmer geblockt.

Mitzubringen
  • Mind. A-Lizenz, IPPI-Card
  • versicherte, komplette Flugausrüstung inkl. PMR-Funkgerät
  • Vario, GPS (empfohlen, aber nicht erforderlich)
  • Sport- und Freizeitkleidung
  • Schwimmsachen
  • Sonnencreme und gute Laune
Weitere Freizeitmöglichkeiten
  • Strandurlaub direkt an der Unterkunft für die ganze Familie
  • der Monte Circeo mit einem 270° Panorama Meerblick
  • der Botanische Garten Ninfa
  • die historische Altstadt, Burgbesichtigung in Sermonetta
  • die Hafenstädtchen Terracina und Gaeta mit typisch süditalienischem Flair
  • die Ortschaft Norma mit seinen Ruinen, Ausgrabungsstätten und der spektakulären Häuserklippe
  • ...und natürlich das Dolce Vita bei Pasta, Vino und Espressi!

Empfehlung

Die Flugwoche in Norma ist besonders für Piloten empfehlenswert, die sich einen einfachen und erfolgreichen Einstieg ins Soaring oder Thermikfliegen unter professioneller dauerhafte Funkbetreuung durch DHV-Fluglehrer wünschen. Auch der Urlaubsfaktor kommt hier nicht zu kurz!

Qualifikation Empfehlung Voraussetzung
A-Lizenz  
nur für Streckenflüge: mind. B-Theorie  
Thermikerfahrung  
selbst. Rückwärtsstart  
selbständig Landen  
Vario/GPS  
Funkgerät (PMR)  
IPPI-Karte  

Leistungen

  • Kursleitung und individuelle Betreuung durch DHV-Fluglehrer
  • Flugtechnik, Flugtaktik und Streckenflugplanung
  • Thermik- und Streckeneinweisung über Funk*
  • Funkbetreuung ab Start, bei entsprechender Teilnehmerzahl und 2 Fluglehrern: Funkeinweisung aus der Luft und bei der Landung
  • Toplandetraining
  • Tägliches Meteobriefing
  • Geländebriefing
  • Bergfahrten, Fahrten von der Unterkunft zum Fluggebiet
  • optional: Organisation von Alternativ-/Rahmenprogramm

*Voraussetzung für Streckenflüge ist die bestandene B-Theorieprüfung.

nicht im Preis enthalten: Unterkunft, Verpflegung, sowie Start- und Landeplatzgebühren (zur Zeit nicht erforderlich) ggf. Reiserücktritts-Reiseabbruchversicherung, ggf. Eintrittsgelder bei Rahmenprogramm-Veranstaltungen

Flugwoche Norma - Preise
Italien: Norma Preis
Norma-Flugwoche
inkl. der oben genannten Leistungen
590 €
Papillon Stammkunden
(ab der 2. Teilnahme an einer Papillon-Reise) [?]
inkl. der oben genannten Leistungen
nur 540 €
Bus-/Transferkostenpauschale
pro Person/Woche
90 €
optional:
Flughafentransfer ab/an Rom (Flughafen Fiumicino)
50 €

Alternativ kannst du dich auch per E-Mail, per Fax an +4966548296 oder per Post anmelden. Unsere Adresse: Papillon Flugschulen, Wasserkuppe 46, 36129 Gersfeld.

Bei Fragen zur Anmeldung erreichst du das Flugschul-Büroteam täglich zwischen 10 und 17 Uhr unter Tel. +4966547548.

Feedback zu Norma-Flugwochen

Helmut zur Normaflugwoche FNO39.18:
Die Thermik in diesem Fluggebiet ist ein Traum
Helmut in Norma
Helmut in Norma

Flugwoche Norma vom 22.09. – 29.09.2018

Allein die Anfahrt nach Norma ist berauschend. Die Stadt erhebt sich mit ihrer Altstadt ca. 430 Meter über der Tiefebene am Rande der Lipinischen Berge. In Serpentinen fährt man hoch und wenn man Glück hat, wird man von Gleitschirmpiloten in der Luft begrüßt. Die ersten Glücksgefühle stellen sich ein.

Und dann der Wechsel. Man läuft zum Startplatz durch die alte `Ruinenstadt Norba´ (400 v.Chr.) und hat einen traumhaften Blick in die Tiefebene, bei klarer Sicht bis zum Mittelmeer. Und hier inmitten der alten Mauern von Norba freut sich das Fliegerherz auf den ersten Start.

Natürlich geht das erst nach der Landeplatzbesprechung. Aber hier ist ein Startplatz mit Toplandequalität, die es nicht oft gibt. Auch hier war eine gründliche Einweisung notwendig, was aber gleich beim zweiten Start, bei Bedarf mit kurzen Korrekturen, umgesetzt wurde. Aber wie immer ging es bei den ersten Starts nicht ohne Kribbeln im Bauch ab.

Das Wetter hatte eine Woche lang  zwischen 25°C und 32 °C, blauen Himmel mit Sonnenschein (es schwächelte nur 2 Tage) und ermöglichte uns immer Flüge. So konnten die fliegerischen Möglichkeiten jedes Einzelnen erweitert und das Fluggebiet je nach Können ausgiebig erkundet werden.

Es ist schon ein tolles Gefühl, über die Stadt Norma zu fliegen oder die Westroute mit der `Sauthermik´ zu erkunden. Die Thermik in diesem Fluggebiet ist ein Traum. Sie kommt in der Regel sehr gleichmäßig und lässt einen in verschiedenen Bärten Thermikkreisen üben oder Soaren, je nach Lust und Laune. Nur an einem Tag wurden alle Piloten bei einem plötzlichen Windwechsel nach unten gespült, so dass auch ein paar Außenlandungen unvermeidbar waren.

Info für Morgenmuffel: man muss nicht schon um 9.00 Uhr am Berg sein, um Fliegen zu können, denn am Nachmittag ist die beste Zeit. Aber die Umsetzung aller Aktivitäten haben wir natürlich auch unserem Flugbegleiter, dem Aaron zu verdanken. In seiner leisen Art griff er nur dann ein, wenn es notwendig wurde – „nicht geschimpft ist gelobt genug“.

Ob Wetterkunde mit all seinen Facetten, persönlicher Betreuung beim Start, Toplanden oder in der Luft oder Geländekunde – klare Aussagen , für alle verständlich formuliert – dafür herzlichen Dank.

Die Fliegergruppe für eine Woche vereint: wir haben uns alle gut verstanden und der Autor und seine Frau, die auf dem Zeltplatz in Latina am Meer wohnten und täglich anfuhren, wurden trotzdem nicht ausgeschlossen. Nach einem netten gemeinsamen Abend und Abschied trennten sich unsere Wege.

Übrigens: ich machte mit meinem Fliegerfreund Joachim („Giovanni“) am letzten Abend einen tollen Abgleiter in die Abendsonne – traumhaft!!!

- Helmut

Arkadiusz zur Norma-Flugwoche FNO16.18:
...fand die Urlaubsreise sehr schön

Ich fand die Urlaubsreise sehr schön, würde sie immer wieder machen, allerdings ist die für Leute gedacht die schon gut alleine fliegen können und gut sich selbst einschätzen können, wenn man doch woanders landen muss als geplant :-)

- Arkadiusz

Uwe zur Norma-Flugwoche FNO40.17:
Die Flugwoche in Norma war einfach Klasse!

Die Flugwoche in Norma war einfach Klasse! Wir hatten eine gute Truppe, herrliches Wetter und exzellente Betreuung .

Die Flugstunden die wir in dieser Woche sammeln konnten lagen deutlich über dem Standard.

Gutes Essen und gesellige Landebiere haben das ganze abgerundet. So stell ich mir Urlaub vor.
- Uwe

Harald zur Normaflugwoche FNO40.17:
Norma ein tolles Fluggebiet, gute Organisation...

Norma ein tolles Fluggebiet, gute Organisation, besonders die Betreuung durch Aaron war unwahrscheinlich gut, persönlich, eine super Atmosphäre in einer super Gruppe!
-Harald

Axel zur Norma-Flugwoche FNO40.17:
...jeden Tag STUNDENLANG fliegen...

Vielen lieben Dank an Aaron, er hat die Tour durch seine ruhige und rundum kompetente Art sehr gut begleitet. Das weitläufige Fluggebiet und das im Herbst perfekte Wetter haben uns jeden Tag STUNDENLANG fliegen lassen...
Axel

Christina zur Norma-Flugwoche FNO40.17:
Die Betreuung durch Aaron war hervorragend. Gerne wieder!

Norma ist auf jeden Fall eine Reise wert. Wir konnten viele Stunden weit über Norma verbringen und die Flüge bis zum Sonnenuntergang genießen.

Die Betreuung durch Aaron war hervorragend. Gerne wieder!
- Christina

Jörg zur Norma-Flugwoche FN15.17:
Hervorragend betreute Thermik-Flugreise...

Hervorragend betreute Thermik-Flugreise zum Üben von ersten Streckenflugerfahrungen mit Potential für einen 10 km-Streckenflug bei entsprechend günstigem Wetter und ggf. Vorkenntnissen, wobei das Gebiet gegenüber anderen Fluggebieten außergewöhnlich von schönem Wetter und durch den sehr einfachen SP sowie die leicht anfliegbaren LP begünstigt ist.

Vorteilhaft ist die gute Top-Landemöglichkeit für dessen Training und das leichte Üben von Landeeinteilungen bei stärkerem Wind auf dem sehr großen Haupt-LP.
- Jörg