Feedback zu Papillon-Gleitschirm-Reisen

Nikolaus zum Thermik-Technik-Training DT43.20 und DT44.20:
Es waren 2 Super-Flugwochen auf der Lüsener Alm!
Nikolaus in Lüsen
Nikolaus in Lüsen

Zum Ende von wundervollen Erlebnissen im TT-Training bin ich nur noch stolz und überglücklich: Es waren 2 Super-Flugwochen auf der Lüsener Alm!

Insgesamt bekomm ich in Südtirol eben viel Airtime geboten: Fliegen ging in den 2 Wochen - mit Ausnahme von 2 Tagen - ansonsten jeden Tag.

Alle verfügbaren Flugfenster werden hier konsequent genutzt nach der Strategie: Fliegen hat immer Vorrang. So dass ich in 2 TT-Wochen auf 33 Flüge gekommen bin.

Wie in den Jahren zuvor 2017 2018 2019 bin ich alles mit meinem eigenen Equipment geflogen das mir diesmal so traumhaft leicht vorkam: Blauer Himmel, Roter Schirm, Grüne Hügel!

Winterfliegen: Ende Oktober kam dann der Schnee. Beeindruckend über Schneefelder zu laufen und abzuheben.

Beim ganzen Papillon-Team bedanke ich mich für die tolle Betreuung am Funk mit immer zielführenden Kommandos: Klaus, Josh, Hannes, Alev, Tobias, Tobi, Micha.

Vor allem wenn ich Josh beim Thermikfliegen am Funk hab denk ich mir immer: Du weisst immer sofort genau was du machen musst. Da haben mir die Manöver - Ohrenanlegen mit Beschleuniger, ausgiebig Nicken Rollen, 40%-Klapper, Schnelle Acht - sogar noch richtig Spaß gemacht!

Im TT-Training wird vor allem das aktive Fliegen trainiert: Das gibt mir einen enormen Schub an zusätzlicher Sicherheit so dass ich vor allem in etwas unruhiger Luft dennoch entspannt unterwegs bin. Man traut sich viel mehr in Thermikbärte einzufliegen die ich vor 1 Jahr noch gemieden habe.

Die Theorie-Einheiten mit Hannes und Josh hab ich immer recht spannend empfunden weil die beiden es verstehen die doch recht komplexe Thematik des aktiven Fliegens auf den Punkt zu bringen und quasi 500 Seiten Fliegerhandbuch auf wenige praxisnahe Tipps runterzubrechen:

  1. Folge dem wandernden Steuerleinenzug des geringsten Sinkens.
  2. Halte den Steuerdruck konstant.

Man lernt hier richtig strategisches Fliegen: Hab mich dadurch zum 1. Mal auf Thermiksuche begeben: z.B in der Früh an der Ostflanke dicht an den Baumkanten neben Lüsen - am Nachmittag an der Südwestflanke im Hausbart der Lüsener Alm.

Insgesamt war ich mit einer Super-Truppe im Tulperhof zusammen untergebracht. - Nikolaus

Daniel zum Thermik-Technik-Training DT43.20:
...nicht zu übertreffen...

Das Thermik-Technik-Training in Lüsen hat meine ohnehin hohen Erwartungen nach den Erfahrungen mit der Höhenflugschulung noch getoppt.

Der Tulperhof ist als "Ausbildungscamp" nicht zu übertreffen und das Bergpanorama ist für mich als Flachlandtiroler immer eine Reise wert.

Josh und Johannes sind sowieso eine Klasse für sich. Ich habe viel gelernt und weiß jetzt, was noch verbessert werden muss.

Ich komme sehr gerne wieder.

- Daniel

Gerhard zum Thermik-Technik-Training DT44.20:
...voll auf meine Kosten gekommen.

professionelle Betreuung, ich bin voll auf meine Kosten gekommen.

- Gerhard

Heidi zum Thermik-Technik-Training DT43.20:
...das mitgenommen, was ich mir gewünscht habe...

Eine super Woche.

Ich habe fliegerisch das mitgenommen, was ich mir gewünscht habe und noch das eine oder andere mehr.

Vielen Dank an Hannes und Josh für die tolle Betreuung!

- Heidi

Ulrich zur Venetien-Flugsafari FV42.20:
Tolle Woche mit super Betreuung und vielen Flügen

Tolle Woche mit super Betreuung und vielen Flügen.

Danke an Moni und Banani für die vielen Tipps und Tricks, sowie die gelungene Mischung aus Sport und Spaß

- Ulrich

Markus zur Venetien-Flugsafari FV42.20:
Ein unschätzbares Glück in diesen besonderen Zeiten.
Markus am Startplatz

Bassano immer eine Reise wert !

Geplant war Slowenien im Frühjahr, Corona hat daraus Bassano im Oktober gemacht und uns eine super Fliegerwoche beschert.

Dank Moni's unbeirrbares Gespür für den richtigen Startplatz zur richtigen Zeit ging es stehts gut vorbereitet und zügig in die Luft. Die eigene Technik wurde fachkundig angeleitet verbessert und die Jagt nach Air Time wurde mit etlichen Stunden belohnt.

Ein ganz großes Dankeschön an Moni, Manni, Skybanani (Markus) und die gesamte Gruppe für diese grandiose Woche.

Ein unschätzbares Glück in diesen besonderen Zeiten.

- Markus

Silja zum Thermik-Technik-Training AT42.20:
...sogar den ersten Flug von über 2 Stunden geschafft...
Silja in der Luft in Feltre

Eigentlich hatte ich einen anderen Kurs gebucht, dank Reisebeschränkungen musste ich diesen aber super kurzfristig umbuchen.

Hier auch ein dickes Lob auch an das Flugschulbüro für die flexible Organisation und die last-minute Umbuchung, die mir meinen Flugurlaub doch noch gerettet hat!

So bin ich schlussendlich in der, in Feltre stattfindenden, Stubai-Flugwoche gelandet.

Wir waren ziemlich eine bunt zusammengewürfelte Gruppe mit unterschiedlich viel Erfahrung. Aber egal ob die ersten richtigen Höhenflüge oder kreisen in der Herbstthermik über dem Startplatz, Inge und Jenny haben definitiv dafür gesorgt dass sich jeder ganz individuell weiterentwickeln konnte.

Es wurde toll darauf eingegangen was man jeweils noch gerne lernen und üben möchte und super Feedback gegeben. Das ruhige Fluggebiet in Feltre war dafür ideal und wir hatten die Start- und Landeplätze meistens ziemlich exklusiv für uns. Durchwachsene Wetterlage? Ein spontaner Ausflug ins nahe Bassano und wir konnten dann doch den ganzen Tag fliegen, wirklich top!

Ich habe wieder super viel dazugelernt, nochmal mehr Sicherheit gewonnen, eine Menge gute Tipps bekommen, sogar den ersten Flug von über 2 Stunden geschafft und vor allem eine ganze Menge Spaß gehabt - was will man mehr?!

Tausend Dank an alle Beteiligten für die tolle Woche!

- Silja