Piloten-Infos

Die wichtigsten Information für Gleitschirm- und Hängegleiter-Piloten:
Falls du das erste Mal im Stubaital fliegst, hole dir bitte deine Einweisungskarte (5 Euro) im Alpen-Paragliding-Center Stubai, direkt am Landeplatz in Neustift.

Dort findest du alle Fluggebiets-Infos in der Infomappe. Beim APC-Team bekommst du aktuelle Flugwetter-Infos, Wetterprognosen und Tipps.

Startplätze

  • Elfer
    Startplätze auf 1830 - 2080m, idealer Wiesenstartplatz, Höhendifferenz 830 - 1080m zum Landeplatz in Neustift mehr...

  • Kreuzjoch
    Startplatz auf 2.130 m, Stubai-Cup-Startplatz, idealer Thermikberg im Winter; Höhendifferenz 1230m zum Landeplatz Fulpmes; Ausgangspunkt für Streckenflüge im Winter und Sommer; Seilbahn Schlick2000 mehr...

Landeplätze

  • Offizieller Landeplatz am Elfer in Neustift (970m), direkt am Elfer-Lift; großer Landeplatz, auch für Schüler und Wenigflieger ideal geeignet

  • Offizieller Landeplatz in Fulpmes (900m), großer einfacher Landeplatz zwischen Fulpmes und Medraz an der alten Bundesstraße. Gratis-Zubringerbus zur Schlick2000-Talstation im Winter

Bitte beachte folgende Punkte:

  • Tandemflüge: Sind nach Absprache mit der Flugschule und vorzeigen einer gültigen Tandemberechtigung jederzeit möglich

  • Startplatz Elfer im Sommer: Gestartet wird oberhalb des Zaunes, unterhalb des Zaunes bitte nur starten wenn kein Schulungsbetrieb ist. Bitte überfliege den Schulungshang am Elfer nicht mit geringer Höhe, dies ist sehr irritierend für die Flugschüler! Im Winter starten wir an der Elferhütte, ca. 20 Minuten Gehzeit!

  • Windrichtung Elfer: Ideal bei Ostwind, Nordwind, Nordwestwind. Soaring- Thermikflüge und fast immerwährender Hangaufwind werden dich sicher begeistern.

  • Flugroute Elfer: Geflogen wird zwischen der Lifttrasse und der Hangkante (Hennenbichl) rechts. Diese Hangkante soll nicht weiter nach rechts in das Pinnistal (aus Startrichtung rechts) überflogen werden, da ab Mittag durch den auffrischenden Talwind eine starke Düsenwirkung entsteht und dadurch ist das Herausfliegen aus dem Pinnistal meistens unmöglich. Fliege nicht zurück über das Dorf, bei starkem Talwind würdest du nicht mehr zum Landeplatz kommen.

  • Windrichtung Kreuzjoch: Ideal bei Süd, Südost und bei leichtem Nord- und Westwind. Startplatz direkt unter der Bergstation. Nach dem Start das Startfenster freigeben, nicht vor dem Startplatz hin und her soaren und andere Piloten dadurch behindern!

  • Flugroute Kreuzjoch: Keine besondere, achte auf den teilweise starken Talwind (bis zu 35-40km/h). Landeplätze in Fulpmes und Neustift; Halte beim Überfliegen der Liftanlagen den Mindestabstand von 50m ein. Kunst- und Akrobatikflüge sind nicht sehr gerne gesehen. Achte auf andere Piloten, um Unfälle durch Kollisionen zu vermeiden! Achte bei Talüberquerungen bitte auch auf den Hubschrauberverkehr.

  • Landung und Landeeinteilung: Plane deine Landeeinteilung rechtzeitig. Rechne besonders im Frühjahr und Sommer mit kräftigem Talwind. Die Höhe wird bei uns in der Linkslandevolte abgebaut!
    Bitte fliege zur Landung das eingezäunte Landefeld an. Bei einer Außenlandung bekommt der Bauer 5 Euro von dir (zahlbar im APC Stubai, sei bitte ehrlich!).

  • Drachenflieger fliegen Linksvolte, Paragleiter haben Vorrang. Die Drachen bitte am Abbauplatz zusammenlegen.

  • Die Schirme bitte nur am vorgesehenen Abbauplatz zusammenlegen (in Neustift) und am Rand (Straßenseite) des Landeplatzes in Fulpmes. 
  • Rückwärtsstartübungen nicht auf dem Landefeld, sondern am Abbauplatz durchführen.

Bitte nimm alle diese Punkte ernst und wir alle werden weiterhin diese schönen Fluggebiete im Stubaital ohne weitere Einschränkung befliegen können. Bei Fragen wende dich einfach an das APC-Team!